Kontaktiere uns

+420 800 100 359

zaokrouhlete_sectete_key (36.0 + 5.9) *

Bedingungen und Konditionen

für den Verkauf von Waren über den Online Shop www.krematorium.cz, www.e-pohreb.cz, www.e-kvetina.cz
Gültig ab: 1.9.2022
Unternehmern/Unternehmen: ELPIS s.r.o.
mit Sitz: Krystalová 470/7, Praha 9 - Čakovice, 19600
Identifikationsnummer: 63978407 
eingetragen im HR: Zapsána v OR Sp. zn. C 40186 vedená u Městského soudu v Praze 
E-Mail: info@krematorium.cz 


(nachfolgend "Verkäufer" genannt)

1.    Einleitende Bestimmungen

1.1.    Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden AGB") der ELPIS, s.r.o., (im Folgenden Anbieter") regeln die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Parteien, die im Zusammenhang mit oder aufgrund eines Vertrages über die Erbringung von Bestattungsdienstleistungen oder die Lieferung von Waren (im Folgenden Vertrag") entstehen, der zwischen dem Anbieter und einer anderen natürlichen oder juristischen Person (Punkt I. 7) (im Folgenden Verbraucher") über den vom Anbieter betriebenen Online-Shop geschlossen wird. Der Online-Shop wird vom Anbieter im Internet unter www.krematorium.cz über ein Web-Interface (nachfolgend Web-Shop-Interface" genannt) betrieben.

1.2.    Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln ferner die Rechte und Pflichten der Parteien bei der Nutzung der Website, die der Anbieter betreibt und nutzt, um seine Dienstleistungen und Waren anzubieten, und die sich unter folgender Adresse befindet https://www.krematorium.cz / https://www.e-pohreb.cz / https://www.e-kvetina.cz 

1.3.    Die Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden Bestandteil jedes elektronisch oder telefonisch abgeschlossenen Vertrags. Soweit anwendbar, werden die Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen Bestandteil von Verträgen, die mit Endverbrauchern in Form eines Briefes in den Geschäftsräumen geschlossen werden, sofern dies auf den jeweiligen bestätigten Lieferungen ausdrücklich vermerkt ist. Der Vertrag und die Bedingungen sind in tschechischer Sprache abgefasst.

1.4.    Der Lieferant behält sich das Recht vor, den Wortlaut der Bedingungen einseitig zu ändern und zu ergänzen. Diese Bestimmung berührt nicht die Rechte und Pflichten, die während der Geltungsdauer der vorherigen Fassung der Bedingungen entstanden sind. Die Zustimmung des Verbrauchers zu diesen Bedingungen wird bei der Absendung der vollständigen Bestellung bestätigt.

1.5.    Unter Dienstleistungen im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind zu verstehen: die Erbringung von Bestattungsdienstleistungen und damit zusammenhängenden Dienstleistungen, deren Bestellung über die Webschnittstelle des Shops erfolgt und die aus der Entgegennahme des Leichnams des Verstorbenen, der Organisation der Einäscherung des Leichnams und der Beisetzung der Asche in einer Urne / Beisetzung in einem Grab, einem Grabmal, der Ausstellung einer Sterbeurkunde oder anderen individuellen Anforderungen des Verbrauchers bestehen. Übergeordnete Einzelleistungen und -lieferungen haben immer einen individuellen Leistungszeitpunkt gemäß der spezifischen Bestätigung, auch wenn sie innerhalb des Gesamtpreises des Rahmenvertrags für Dienstleistungen und Lieferungen vereinbart sind. Die Bestätigung einer Bestellung oder einer Zusatzbestellung kann vom Verbraucher zusätzlich über die auf der registrierten Bestellung angegebene SMS-Telefonnummer erfolgen.

1.6.   Unter Waren im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind zu verstehen: Waren, die vom Lieferanten über die Webschnittstelle zum Verkauf angeboten werden und bei denen es sich hauptsächlich um Waren mit Bestattungscharakter handelt, wie z.B. Blumen (einschließlich der pünktlichen Lieferung an einen bestimmten Ort), Gedenkartikel, Grabschmuck und -gegenstände, Urnen, Särge, Grabsteine usw, einschließlich Sonderanfertigungen (z. B. Grabsteine, Blumenschmuck, Kränze, Erinnerungsstücke).

1.7.   Juristische oder natürliche Personen können die Webschnittstelle auch für die Bestellung von Dienstleistungen und Waren nutzen, sofern sie auch ihre Identifikationsdaten eingeben. Sie unterliegen weder den Bestimmungen zum Schutz des Endverbrauchers nach diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen noch den einschlägigen Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuchs oder des Verbraucherschutzgesetzes. Für die Beziehungen zu diesen juristischen Personen gelten die allgemeinen Bestimmungen des Zivilgesetzbuches über die vertraglichen Beziehungen zwischen Unternehmern.

2.    Abschluss des Vertrages

2.1.    Die Webschnittstelle des Shops enthält eine ständig aktualisierte Liste der vom Anbieter zum Kauf und Verkauf angebotenen Dienstleistungen und Waren, einschließlich der Preise für jede Art von Dienstleistungen und Waren. Die Preise der angebotenen Dienstleistungen und Waren sind im Angebot als Hinweis angegeben, vor dem Absenden der abgeschlossenen Bestellung hat der Kunde die Möglichkeit, die Übersicht der einzelnen bestellten Lieferungen einschließlich des Gesamtpreises inklusive Mehrwertsteuer zu überprüfen. Das Angebot an Dienstleistungen und ihr Preis bleiben für die Zeit gültig, in der sie in der Webschnittstelle des Shops angezeigt werden. Im Rahmen der Auftragsannahme kann es zu Änderungen der angegebenen Preise kommen, insbesondere aufgrund der Entfernung der Abholstelle, der Größe und des Gewichts der Leiche, der Kosten für die Lagerung in einem Kühlhaus durch Dritte. Diese Bestimmung schränkt die Möglichkeit des Anbieters nicht ein, einen Vertrag zu individuell vereinbarten Bedingungen zu schließen, wenn der Verbraucher Dienstleistungen oder Waren auf der Grundlage eines individuellen Angebots des Anbieters über das entsprechende Formular, per Telefon oder E-Mail bestellt.

2.2.     Alle Angebote von Dienstleistungen und Waren, die auf der Webschnittstelle des Shops platziert werden, sind unverbindlich und der Anbieter ist nicht verpflichtet, einen Vertrag über diese Dienstleistungen und Waren abzuschließen.

2.3.    Um Dienstleistungen zu bestellen, füllt der Verbraucher das Bestellformular in der Webschnittstelle des Shops aus. Das Bestellformular enthält insbesondere Informationen über:

  1. die zu bestellenden Dienstleistungen und den Aufenthaltsort des Verstorbenen, wobei der Preis nur für das Gebiet der Hauptstadt Prag oder die Bezirke Prag West und Prag Ost gilt, und wenn der Verstorbene sich anderswo befindet, wird der Preis im Rahmen der Annahme erhöht
  2. Angaben über die verstorbene Person, einschließlich Gewicht und Größe der verstorbenen Person, mit der Maßgabe, dass der Preis erhöht wird, wenn das Gewicht 95 kg oder die Größe 190 cm übersteigt. Der Kunde ist mit der Preiserhöhung gemäß der Preisliste des Lieferanten einverstanden.
  3. die individuellen Bedürfnisse der Verbraucher unter Bezugnahme auf das Angebot des jeweiligen Anbieters
  4. die Art der Zahlung des Preises für die bestellten Dienstleistungen, die Einzelheiten der Annahme des Vertragsgegenstandes
  5. Informationen über die mit der Erbringung der Dienstleistungen verbundenen Kosten (im Folgenden zusammenfassend als "Auftrag" bezeichnet)
  6. Informationen über den Kunden - Verbraucher

2.4.    Um Waren zu bestellen, muss der Verbraucher das Bestellformular in der Webschnittstelle des Shops ausfüllen. Das Bestellformular enthält insbesondere Informationen über:

  1. die zu bestellenden Waren, ihre numerische Bezeichnung und die Anzahl der Artikel (der Verbraucher "legt" die bestellten Waren in den elektronischen Warenkorb der Webschnittstelle des Shops)
  2. die Art der Bezahlung des Preises der bestellten Waren
  3. Informationen über die Art der Abholung oder Lieferung der Waren oder den Ort, das Datum und die Uhrzeit der Lieferung der Waren, einschließlich. Telefonischer Kontakt
  4. Informationen über die mit der Lieferung der Waren verbundenen Kosten (im Folgenden zusammenfassend als "Bestellung" bezeichnet)
  5. Informationen über die verstorbene Person, falls erforderlich
  6. Informationen über den Kunden/Verbraucher

2.5.     Vor dem Absenden der Bestellung an den Anbieter wird dem Verbraucher die Möglichkeit eingeräumt, die von ihm in die Bestellung eingegebenen Daten zu überprüfen und zu ändern, auch im Hinblick auf die Fähigkeit des Verbrauchers, Fehler bei der Eingabe von Daten in die Bestellung zu erkennen und zu korrigieren. Der Verbraucher sendet die Bestellung an den Anbieter, indem er die entsprechende Schaltfläche anklickt. Die in der Bestellung angegebenen Daten werden vom Lieferanten als richtig angesehen. Unmittelbar nach Eingang der Bestellung bestätigt der Anbieter dem Verbraucher den Erhalt der Bestellung per E-Mail an die in der Benutzeroberfläche oder in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse des Verbrauchers (im Folgenden: E-Mail-Adresse des Verbrauchers).

2.6.     Je nach Art der Bestellung (spezifische Anforderungen) ist der Lieferant immer berechtigt, den Verbraucher um eine zusätzliche Bestätigung der Bestellung zu bitten (z.B. schriftlich, telefonisch oder per SMS an die Nummer der Niederlassung, die die Bestellung gemäß dem Formular bearbeitet).

2.7.    Wenn der Verbraucher eine über den Standard hinausgehende Dienstleistung wünscht, z.B. eine über den Standard hinausgehende Anpassung an den Verstorbenen, ist er verpflichtet, dies bereits im Bestellformular anzugeben.

2.8.     Das Vertragsverhältnis zwischen dem Anbieter und dem Verbraucher kommt durch die Bestätigung des Eingangs der Bestellung und die anschließende Annahme durch den Anbieter oder die Annahme der Preiserhöhung aus objektiven Gründen (höhere Maße des Körpers des Verstorbenen, Zustand oder Kosten für Dritte (Kühlung)) durch den Verbraucher oder durch die Bestätigung der geänderten Bestellung zustande. Die Annahme der Bestellung wird vom Lieferanten immer per E-Mail an die E-Mail-Adresse des Absenders gesendet, die Bestätigung kann auch in Form einer verkürzten SMS-Bestätigung an das Telefon des Kunden gesendet werden. Der Verbraucher nimmt zur Kenntnis und erklärt sich damit einverstanden, dass mit der Erbringung der bestellten Dienstleistungen und der Lieferung der bestellten verderblichen Waren (insbesondere Blumen) oder der Änderung der bestellten Waren nach seinen Wünschen vor Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist begonnen wird, was das Recht des Verbrauchers auf Widerruf des mittels Fernkommunikation geschlossenen Vertrags über die Erbringung von Dienstleistungen und die Lieferung verderblicher Waren ausschließt.

2.9.    Besondere Bestimmungen für die Bestellung von Blumen.

Der Verbraucher nimmt zur Kenntnis, dass die gelieferten Blumen oder Blumenwaren geringfügig von den auf der Website des Lieferanten abgebildeten Produkten abweichen können und dass der Lieferant berechtigt ist, im Falle einer Blumenbestellung eine Rückerstattung anstelle der bestellten Blumen und Blumenwaren vorzunehmen. Der Lieferant wird sich jedoch nach besten Kräften bemühen, dass die gelieferten Waren den abgebildeten Waren so weit wie möglich entsprechen. Der Ersatz erfolgt durch Waren gleichen oder ähnlichen Aussehens, gleicher Art, gleicher Menge und gleicher oder besserer Qualität. Im Falle des Austauschs von Waren in größerem Umfang (mehr als 35 %) informiert der Anbieter den Verbraucher vor der Lieferung der Sendung über diese Änderung. Wenn der Verbraucher mit der Änderung des Umfangs nicht einverstanden ist, wird ihm der gezahlte Preis zurückerstattet. Rückerstattungen sind sehr selten; sie können z. B. bei einer Bestellung, die innerhalb einer sehr kurzen Zeit nach der Bestellung geliefert werden soll, oder aufgrund von Problemen beim Transport aus dem Ausland erfolgen. Wenn der Verbraucher eine bereits aufgegebene Bestellung ändern oder stornieren möchte, muss er sich unverzüglich telefonisch unter der Nummer 777 200 792 oder 602 200 700 mit dem Lieferanten in Verbindung setzen, damit die Änderung oder Stornierung der Bestellung mindestens 48 Stunden vor der Lieferung der bestellten Blumen einvernehmlich erfolgen kann; in diesem Fall senden wir eine Bestätigung per SMS oder E-Mail entsprechend den auf der Bestellung angegebenen Kommunikationsmöglichkeiten des Kunden.

Der in der Bestellung als Liefertermin zu wählende Tag kann frühestens zwei Tage nach dem Tag der Bestellung, also der 3. Dezember, sein. Wird als Liefertermin der Tag nach dem Tag der Auftragserteilung oder der Tag zwei Tage nach dem Tag der Auftragserteilung gewählt, so gilt der Auftrag als Expressauftrag.

Im Falle eines Eilauftrags setzt sich der Lieferant mit dem Käufer in Verbindung, um ihm mitzuteilen, ob er in der Lage ist, einen solchen Eilauftrag zu liefern. Teilt der Lieferant dem Abnehmer mit, dass er nicht in der Lage ist, einen Eilauftrag zu liefern, so gilt die Vereinbarung der Parteien als nicht zustande gekommen, wenn der Abnehmer auf der Lieferung der Waren als Eilauftrag besteht.

2.10.  Der Verbraucher nimmt zur Kenntnis, dass der Lieferant nicht verpflichtet ist, einen Vertrag abzuschließen, insbesondere nicht mit Personen, die den Vertrag (einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen) zuvor wesentlich verletzt haben.

2.11.  Der Verbraucher erklärt sich mit der Verwendung von Fernkommunikationsmitteln beim Abschluss des Vertrags einverstanden. Die Kosten, die dem Verbraucher durch die Nutzung der Fernkommunikationstechnik im Zusammenhang mit dem Vertragsabschluss entstehen (Internetverbindungskosten, Telefonkosten), sind vom Verbraucher zu tragen.

3.    Verbraucherdatenschutz - Benutzerkonto

3.1.   Alle Präsentationen von Waren, die in der Webschnittstelle des Shops platziert sind, sind informativ und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, einen Kaufvertrag über diese Waren abzuschließen. 1732 Absatz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs ist nicht anwendbar.

3.2.    Als Voraussetzung für den Vertragsabschluss kann der Verbraucher auf seine Benutzeroberfläche zugreifen, indem er die Registrierungsdaten eingibt. Von seiner Benutzeroberfläche aus kann der Verbraucher Dienstleistungen und Waren bestellen oder sich mit dem Anbieter in Verbindung setzen, um individuelle Wünsche zu äußern (im Folgenden als "Benutzerkonto" bezeichnet).

3.3.   Bei der Registrierung auf der Website und bei der Bestellung von Dienstleistungen oder Waren ist der Verbraucher verpflichtet, alle Informationen korrekt und wahrheitsgemäß anzugeben. Der Verbraucher ist verpflichtet, die in seinem Benutzerkonto angegebenen Informationen zu aktualisieren, wenn sie sich ändern. Die vom Verbraucher im Benutzerkonto und bei der Bestellung von Dienstleistungen gemachten Angaben werden vom Anbieter als richtig erachtet. Für den Fall, dass die Adresse des Verbrauchers keine gültige Adresse gemäß dem einheitlichen Register ist, behält sich der Kunde das Recht vor, die Bestellung von der Registrierung auszuschließen.

3.4.   Der Zugang zum Benutzerkonto ist durch einen Benutzernamen und ein Passwort gesichert. Der Verbraucher ist verpflichtet, die für den Zugang zu seinem Benutzerkonto erforderlichen Informationen vertraulich zu behandeln und erkennt an, dass der Anbieter nicht für eine Verletzung dieser Verpflichtung durch den Verbraucher haftet.

3.5.   Der Verbraucher ist nicht berechtigt, Dritten die Nutzung des Benutzerkontos zu gestatten.

3.6.   Der Anbieter kann das Benutzerkonto löschen, insbesondere wenn der Verbraucher sein Benutzerkonto länger als ein Jahr nicht nutzt oder wenn der Verbraucher gegen seine Verpflichtungen aus dem Vertrag (einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen) verstößt. Die Speicherung der Daten des Verbrauchers dauert so lange, wie es die geltende Gesetzgebung zur Aufbewahrung von Dokumenten für die Buchhaltung des Anbieters vorsieht; nach Ablauf der Vernichtungsfrist werden die Daten gelöscht.

4.    Preise von Dienstleistungen/Waren und Zahlungsbedingungen

4.1.   Der Preis für die Bestattungsdienstleistung basiert vertraglich auf der Bestellung, wie sie im Webinterface des Shops festgelegt ist, und ist nur gültig, wenn alle folgenden Bedingungen gleichzeitig erfüllt sind:

  1. die Bestellung von Dienstleistungen erfolgt über die Webschnittstelle des Geschäfts
  2. die Kleidung des Verstorbenen wird dem Lieferer vom Verbraucher spätestens am nächsten Werktag nach Erteilung des Bestattungsauftrags ausgehändigt; andernfalls erklärt sich der Verbraucher damit einverstanden, den Leichnam des Verstorbenen in Leichentücher einzukleiden und diesen Preis in Rechnung zu stellen. In der Folge kann die aktuelle Kleidung nicht angenommen werden.
  3. der Tod des Verstorbenen auf dem Gebiet der Hauptstadt Prag oder in den Bezirken Prag West und Prag Ost eingetreten ist
  4. die Leiche des Verstorbenen befindet sich auf dem Gebiet der Hauptstadt Prag oder in den Bezirken Prag West und Prag Ost
  5. der Bestatter ist eine Person, die gemäß § 113-114 des Bürgerlichen Gesetzbuchs befugt ist, die mit der Bestattung des Verstorbenen verbundenen Angelegenheiten zu regeln.
  6. der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass, wenn jemand vor ihm bei einem Bestattungsunternehmen Bestattungsleistungen bestellt hat oder wenn sich nachträglich herausstellt, dass er nicht berechtigt ist, die mit der Bestattung zusammenhängenden Angelegenheiten zu regeln, die Bestattung nicht durchführbar ist, der Kunde jedoch verpflichtet ist, die dem Auftragnehmer entstandenen Kosten, den Preis der bereits gelieferten Waren oder der bereits angeordneten/erbrachten Leistungen, mindestens jedoch den Betrag zu zahlen, der 30 % des Auftragspreises entspricht

4.2.    Bei Nichterfüllung aller unter Punkt 1.2 dieser Bedingungen genannten Voraussetzungen oder der individuellen Anforderungen des Verbrauchers an die erbrachten Dienstleistungen unterbreitet der Anbieter dem Verbraucher telefonisch oder per E-Mail ein Dienstleistungsangebot, das auch den Preis für die Dienstleistungen enthält. Eine vollständige Preisliste für alle Tätigkeiten des Lieferanten liegt in allen Geschäftsräumen des Lieferanten zur Einsichtnahme aus. Die Bestellung erfolgt nach Maßgabe dieser Bedingungen über ein spezielles Bestellformular auf der Webschnittstelle, wobei der Verbraucher auf das Angebot des Anbieters mittels einer "Angebots-/Bestellnummer" Bezug nimmt und durch Ausfüllen der Bestellung sein Interesse am Erhalt der individuell vereinbarten Leistungen und sein Einverständnis mit deren Preis zum Ausdruck bringt oder dieses Einverständnis telefonisch äußert und elektronisch oder durch Unterzeichnung der Bestellung bestätigt.

4.3.   Eine zusätzliche Erhöhung des vereinbarten Preises nach der Annahme der Bestellung kann eintreten, wenn sich herausstellt, dass die Angaben des Verbrauchers über die Entfernung des Abholortes der Karosserie, ihre Abmessungen und ihr Gewicht unrichtig oder unvollständig sind, wenn sich herausstellt, dass sich die erforderliche Abkühlungszeit der Karosserie über 10 Tage hinaus verlängert, oder wenn andere unvorhergesehene Umstände eintreten, die den Preis der Dienstleistungen oder Waren aus Gründen erhöhen, die nicht auf Seiten des Lieferanten liegen, insbesondere im Falle höherer Gewalt. Die zusätzliche Preiserhöhung ist vom Kunden auf der Grundlage der Rechnung des Lieferanten bis zum nächsten Arbeitstag zu zahlen.

4.4.   Der Preis für die Lieferung ist ein Richtwert für die Stadt Prag und kann je nach Gewicht und Volumen der bestellten Ware, der Entfernung der Lieferstelle oder der Expressbestellung variieren.

4.5.   Der Preis der Dienstleistungen und alle Kosten, die mit der Erbringung von Dienstleistungen im Rahmen des Vertrags über die Erbringung von Bestattungsdienstleistungen / Preis von Waren verbunden sind, können vom Verbraucher auf folgende Weise an den Anbieter gezahlt werden:

  • in bar bei einem persönlichen Treffen in einer der Niederlassungen des Lieferanten an den unter www.krematorium.cz
  • per Banküberweisung auf das in der Auftragsbestätigung angegebene Konto des Lieferanten mit dem angegebenen variablen Symbol.

4.6.    Der Preis für Bestattungsdienstleistungen oder Warenlieferungen ist in voller Höhe spätestens am nächsten Werktag nach Annahme der Bestellung zu zahlen, es sei denn, der Auftragnehmer hat ein späteres Datum angegeben. Der Lieferant ist nicht verpflichtet, aber berechtigt, mit der Ausführung vor der Zahlung zu beginnen.

4.7.    Im Falle einer bargeldlosen Zahlung ist der Verbraucher verpflichtet, bei der Zahlung des Preises für die Dienstleistungen oder Waren das variable Zahlungssymbol anzugeben. Bei bargeldloser Zahlung gilt der Preis als bezahlt, wenn der entsprechende Betrag dem Konto des Lieferanten gutgeschrieben wird.

4.8.    Rabatte auf den Preis von Waren oder Dienstleistungen, die der Lieferant dem Verbraucher zur Verfügung stellt, sind nicht kombinierbar.

4.9.    Der Lieferant ist mehrwertsteuerpflichtig. Der Lieferant stellt dem Verbraucher nach der Zahlung des Preises für die Dienstleistungen den Steuerbeleg - die Rechnung - aus und übergibt ihn dem Verbraucher persönlich oder sendet ihn in elektronischer Form an die elektronische Adresse des Verbrauchers.

4.10.   Die Urne mit den menschlichen Überresten steht in der Regel zur Abholung bei der gewählten Niederlassung des Lieferanten gemäß dem Bestellformular bereit. Die Urne kann nur vom Bestatter oder einer vom Bestatter beauftragten Person abgeholt werden. Wenn der Kunde die Lieferung der Urne durch einen Anbieter von Post- und Transportdienstleistungen (Tschechische Post usw.) bestellt, erklärt sich der Kunde ausdrücklich damit einverstanden, dass die Haftung des Anbieters für die Urne und die darin aufbewahrten menschlichen Überreste im Moment der Übergabe an den gewählten Anbieter von Post- und Transportdienstleistungen endet. Dies bedeutet, dass der Lieferant den Auftrag zum Zeitpunkt der Übergabe der Urne an den Post- und Transportdienstleister erfüllt.

4.11.    Die Urne steht ab dem 10. Tag nach der Einäscherung zur Abholung bereit. Das Datum der Einäscherung wird dem Verbraucher frühestens bei Annahme der Bestellung per E-Mail oder telefonisch mitgeteilt. Der Verbraucher nimmt zur Kenntnis, dass sich das Datum oder der Ort der Einäscherung ändern kann, wenn eine Autopsie angeordnet wird, wenn eine staatsanwaltschaftliche Genehmigung erforderlich ist oder wenn höhere Gewalt eintritt.

4.12.    Wenn der Verbraucher die Urne nicht innerhalb von 12 Monaten nach der Einäscherung abholt oder in Besitz nimmt, sorgt der Unternehmer dafür, dass die Urne in einem Gemeinschaftsgrab auf einem öffentlichen Friedhof beigesetzt wird, oder der Verbraucher erklärt sich damit einverstanden, dass der Unternehmer die Urne im Wald der Erinnerung verstreut - dafür ist der Unternehmer berechtigt, eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 3 000 Kč Inkl. MWST. INKL

5.    Stornogebühr

5.1.    Verlangt der Verbraucher nach der Bestellung von Bestattungsleistungen eine Änderung der vereinbarten und bestellten Leistungen oder bekundet er sein Interesse an einer einvernehmlichen Beendigung des Vertrages oder tritt er ohne Rechtsgrund oder unter Verstoß gegen diese AGB vom Vertrag zurück, so ist der Auftragnehmer berechtigt, eine Erstattung der entstandenen Kosten und zusätzlich eine Sondergebühr wie folgt zu berechnen:

  •  Bei einem Zeitraum von mehr als 48 Stunden vor dem Bestattungs- (Einäscherung, Beisetzung in einem Grab) oder Gedenk-/Liefertermin wird die Stornogebühr für jede einzelne Dienstleistung oder Ware auf 50 % des Gesamtpreises einschließlich Mehrwertsteuer festgesetzt.
  • In einem Zeitraum von weniger als 48 Stunden vor dem Termin der Bestattung (Einäscherung, Beisetzung in einem Grab) oder der Gedenkveranstaltung/Lieferung wird die Stornogebühr für jede einzelne Dienstleistung oder Ware auf 80 % ihres Gesamtpreises einschließlich Mehrwertsteuer festgesetzt.

6.    Rücktritt vom Vertrag

6.1.    Zahlt der Verbraucher nicht mindestens 50 % des akzeptierten Preises am Tag nach der Auftragsbestätigung oder den Restbetrag bis zu 100 % innerhalb von 24 Stunden, bevor der Anbieter mit der Erbringung der bestellungsgemäßen Leistung beginnt, ist der Anbieter berechtigt, von dem geschlossenen Vertrag zurückzutreten. Die etwaige Vorauszahlung wird vom Lieferanten an den Verbraucher durch Einzahlung auf das Bankkonto der verwendeten Kreditkarte des Verbrauchers oder durch Überweisung innerhalb von 15 Arbeitstagen ab dem Datum der Rücktrittserklärung zurückgesandt. Der Verbraucher erkennt an, dass die Dienstleistung in diesem Fall nicht erbracht wird. Der Lieferant ist berechtigt, von der Rückerstattung der Anzahlung die mit dem Beginn der Ausführung des Auftrags verbundenen Kosten abzuziehen, mindestens jedoch eine Verwaltungsgebühr für die Bearbeitung des Auftrags in Höhe von 5.000,- CZK.

6.2.    Der Verbraucher nimmt zur Kenntnis, dass gemäß den Bestimmungen des § 1837 des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg, Zivilgesetzbuch in der jeweils gültigen Fassung (im Folgenden "Zivilgesetzbuch" genannt) ist unter anderem der Rücktritt von einem Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen ausgeschlossen, wenn mit der Ausführung dieser Dienstleistungen mit Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf einer Frist von 14 Tagen nach Erhalt der Leistung begonnen wurde, sowie von einem Kaufvertrag über die Lieferung von Waren, die nach den Wünschen des Verbrauchers verändert wurden, sowie von Waren, die einer schnellen Verschlechterung, Abnutzung oder Überalterung unterliegen, oder von Waren, die aus hygienischen Gründen nach Entnahme aus ihrer Verpackung nicht zurückgegeben werden können.

6.3.     Wenn dies nicht der Fall ist oder in einem anderen Fall, in dem der Vertrag nicht widerrufen werden kann, hat der Verbraucher das Recht, den Vertrag innerhalb von vierzehn Tagen gemäß den Bestimmungen der Artikel 1829 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuchs zu widerrufen.

6.4.    Im Falle des Rücktritts vom Vertrag gemäß den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Punkt VI.3, wird der Teil des Vertrages, der sich auf die zurückgegebene Ware bezieht, von vornherein aufgehoben. Die Ware muss unbeschädigt und ungetragen und möglichst in der Originalverpackung an den Lieferanten zurückgesandt werden.

6.5.    Der Lieferant verpflichtet sich, die zurückgegebenen Waren zu untersuchen, insbesondere um festzustellen, ob die zurückgegebenen Waren beschädigt, abgenutzt oder teilweise verbraucht sind, und zwar unmittelbar nach Erhalt.

6.6.    Im Falle eines Rücktritts vom Vertrag gemäß Artikel VI.3 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen hat der Lieferant dem Verbraucher innerhalb von 30 Tagen nach dem Rücktritt vom Vertrag und der Rücksendung der Waren alle im Rahmen des Vertrags erhaltenen Gelder (einschließlich der Kosten für die Lieferung der Waren) auf die gleiche Weise zurückzuzahlen, wie er sie vom Verbraucher erhalten hat. Wenn der Verbraucher ausdrücklich zustimmt, ist der Anbieter berechtigt, die erhaltenen Gelder auf anderem Wege zurückzugeben.

6.7.   Der Verbraucher nimmt zur Kenntnis, dass der Lieferant, wenn die vom Verbraucher zurückgegebenen Waren beschädigt, abgenutzt oder teilweise verbraucht sind, einen Anspruch auf Entschädigung des Verbrauchers für den von ihm verursachten Schaden hat. Der Lieferant ist berechtigt, die Forderung auf Zahlung des Schadens einseitig mit der Forderung des Verbrauchers auf Erstattung zu verrechnen.

6.8.   Im Falle des Rücktritts vom Vertrag hat der Verbraucher die Kosten der Rücksendung der Waren zu tragen, gegebenenfalls einschließlich der erhöhten Kosten, wenn die Waren nicht auf dem üblichen Postweg zurückgesandt werden können. Er nimmt ferner zur Kenntnis, dass er verpflichtet ist, im Falle des Rücktritts vom Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen einen anteiligen Teil des Preises zu zahlen, wenn mit der Ausführung der Dienstleistungen bereits begonnen wurde. Diese Bestimmung gilt nicht für Dienstleistungsaufträge, die gemäß § 1837 Buchstabe a des Bürgerlichen Gesetzbuchs nicht widerrufen werden können - siehe Punkt 2 dieses Artikels oben.

7.    Haftung für Mängel, Gewährleistung

7.1.    Die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien hinsichtlich der Mängelhaftung des Lieferers, einschließlich der Gewährleistungshaftung des Lieferers, richten sich nach den einschlägigen allgemeinverbindlichen Vorschriften (insbesondere den Bestimmungen der §§ 1914 ff. BGB).

7.2.    Der Lieferant haftet gegenüber dem Verbraucher dafür, dass die gelieferten Dienstleistungen und Waren vertragsgemäß sind, insbesondere dass sie frei von Mängeln sind. Vertragskonformität bedeutet, dass die erbrachten Leistungen vertragsgemäß erbracht wurden und die verkauften Waren die vertraglich geforderte, vom Lieferanten, dem Hersteller oder seinem Vertreter beschriebene oder aufgrund der von ihnen erteilten Auskünfte erwartete Qualität und Leistung oder gegebenenfalls die für Waren dieser Art übliche Qualität und Leistung aufweisen, dass sie den Anforderungen der gesetzlichen Vorschriften entsprechen, in der richtigen Menge, dem richtigen Maß oder Gewicht vorliegen und dem Zweck entsprechen, den der Lieferant für die Verwendung der Waren angibt oder für den die Waren üblicherweise verwendet werden.

7.3.    Ist die Sache beim Empfang durch den Verbraucher nicht vertragsgemäß (im folgenden "Vertragsverletzung" genannt), so hat der Verbraucher das Recht, vom Lieferer unentgeltlich und unverzüglich Nachbesserung zu verlangen, die vertragsgemäße Leistung zu erhalten und die Sache nach Wahl des Verbrauchers durch Ersatzlieferung oder Nachbesserung in einen vertragsgemäßen Zustand zu versetzen; ist dies nicht möglich, so kann der Verbraucher eine angemessene Preisminderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Dies gilt nicht, wenn der Verbraucher von der Vertragswidrigkeit wusste, bevor er die Waren entgegennahm, oder wenn er die Vertragswidrigkeit selbst verursacht hat. Eine Vertragsverletzung, die sich innerhalb von sechs (6) Monaten nach dem Datum des Erhalts der Waren und der Erbringung der Dienstleistungen zeigt, gilt als zum Zeitpunkt des Erhalts und der Erbringung der Dienstleistungen gegeben, es sei denn, die Beschaffenheit der Waren steht dem entgegen oder das Gegenteil wird bewiesen. Die Lieferung von Blumen - Blumenarrangements von höherer oder entsprechender Qualität und Preis, die sich in Art oder Farbe unterscheiden, weil die bestellten Blumen/Pflanzen nicht beschafft werden konnten - auf dem Markt gilt nicht als Widerspruch zum Vertrag.

8.    Beanstandungen

8.1.    Reklamationen für Waren - die rechte des verbrauchers aus der mängelhaftung des anbieters, einschliesslich der gewährleistungshaftung des anbieters, sind vom verbraucher unter der geschäftsadresse des anbieters oder elektronisch unter folgender adresse geltend zu machen: reditelstvi@elpis.cz. Beanstandete Waren müssen dem Lieferanten zur Beurteilung vorgelegt werden.

8.2.    Sofern es sich nicht um verderbliche oder gebrauchte Waren handelt, haftet der Lieferant für Mängel, die sich nach Abnahme der Ware innerhalb der Gewährleistungsfrist als Vertragsverletzung manifestieren (Garantie). Der Käufer ist berechtigt, das Recht auf Reklamation von Mängeln, die bei Verbrauchsgütern auftreten, innerhalb von vierundzwanzig (24) Monaten nach Erhalt auszuüben. Die Garantie für eine Sonderanfertigung gemäß der Bestellung beträgt 6 Monate und im Falle von Reparaturen oder Änderungen an der Ware beträgt die Garantie 3 Monate.

8.3.    Besondere Bestimmungen für Erzeugnisse aus gezogenen Blumen. Schnittblumen werden immer frisch und verpackt geliefert. Bei der Lieferung wird der Zusteller den Verbraucher gerne darüber informieren, wie er sie am besten pflegt, damit sie so lange wie möglich frisch bleiben. Alle Blumen aus dem Werk des Lieferanten werden im Falle einer Reklamation vor dem Versand fotografiert. Wenn die Blumen bei der Lieferung beschädigt sind, wird der Verbraucher sofort informiert und muss eine Reklamation telefonisch unter 602 200 700 oder 777 200 792 einreichen und ein Foto der beschädigten Blumen über die Telefon-App oder per E-Mail schicken. Spätere Forderungen werden nicht berücksichtigt.

8.4.    Ansprüche für Bestattungsleistungen einschließlich der Bereitstellung des Sarges sowie der Behandlung der menschlichen Überreste des Verstorbenen im Zusammenhang mit der Trauerfeier und der Bestattung, wird neben den allgemeinen Ex- lege-Stellen gemäß den Vereinbarungen im Vertrag über Bestattungsdienstleistungen insbesondere unverzüglich dem Amtsträger oder der Person, die die Zeremonie im Auftrag des Lieferanten bei der Zeremonie durchführt, vorzugsweise jedoch vor der Zeremonie oder unmittelbar nach der Zeremonie/Bestattung im Sinne von § 2 Buchstabe c des Gesetzes Nr. 256/2001 Slg. übertragen, bei Bestattungsdienstleistungen (bei Bestattung in einem Grab oder einer Gruft; bei Einäscherung menschlicher Überreste bis zum Zeitpunkt der Einäscherung (d.h. Kremation) in einem Krematorium; eine kürzere Frist wird im Interesse des Verbrauchers vereinbart, damit die Reklamation de facto bewertet und im Interesse des Verbrauchers geregelt werden kann.

8.5.    Bearbeitung von Beschwerden. Der Lieferant beurteilt und entscheidet über die Berechtigung der Reklamation (Mängelbehauptung) innerhalb von 30 Tagen ab dem Datum des Eingangs oder der Einreichung der Reklamation. Der Lieferant ist gesetzlich verpflichtet, rechtlich behebbare und nachweisbare Mängel, einschließlich fehlender Leistungen, gegenüber den vertraglich vereinbarten Leistungen unverzüglich und unentgeltlich zu beseitigen. Bei nicht behebbaren Mängeln hat der Auftraggeber Anspruch auf einen angemessenen Nachlass auf den Preis der zu Recht beanstandeten Leistungen und Waren. Der Auftragnehmer berichtet dem Auftraggeber innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Reklamation über die Art und Weise, wie die Reklamation behandelt wurde (d.h. ob sie akzeptiert, auch teilweise, oder abgelehnt wurde).

9.    Sonstige Rechte und Pflichten der Vertragsparteien

9.1.    Der Verbraucher verpflichtet sich, nach Erteilung des Auftrags keinen weiteren Bestattungsdienst zu beauftragen. In diesem Fall ist der Verbraucher verpflichtet, die Stornogebühr gemäß Artikel 5.1 zu zahlen.

9.2.    Der Verbraucher erwirbt das Eigentum an dem gelieferten Vertragsgegenstand - der Ware - zum Zeitpunkt der Annahme.

9.3.    Der Verbraucher erkennt an, dass die Software und andere Komponenten, die die Webschnittstelle des Shops bilden (einschließlich der Fotos der angebotenen Waren), urheberrechtlich geschützt sind. Der Verbraucher verpflichtet sich, nichts zu unternehmen, was es ihm oder Dritten ermöglichen könnte, die Software oder andere Komponenten der Webschnittstelle des Shops zu stören oder unbefugt zu nutzen.

9.4.    Bei der Nutzung der Webschnittstelle des Shops ist der Verbraucher nicht berechtigt, Mechanismen, Software oder andere Verfahren zu verwenden, die das Funktionieren der Webschnittstelle des Shops beeinträchtigen könnten. Die Webschnittstelle des Shops darf nur in dem Umfang genutzt werden, der die Rechte anderer Kunden des Anbieters nicht beeinträchtigt und der mit ihrem Zweck vereinbar ist.

9.5.    Für Situationen, die nicht durch den Vertrag oder diese Bedingungen abgedeckt sind, gilt das geltende Recht der Tschechischen Republik, insbesondere das Gesetz Nr. 89/2012 Slg, das Bürgerliche Gesetzbuch und das Gesetz Nr. 634/1992 Slg. Wenn der Vertrag vom Endverbraucher abgeschlossen wird, gilt auch das Gesetz Nr. 256/2001 Slg. über den Verbraucherschutz,

9.6.   Der Verbraucher erkennt an, dass der Anbieter nicht für Fehler haftet, die sich aus Eingriffen Dritter in die Website oder aus einer nicht bestimmungsgemäßen Nutzung der Website ergeben.

10.    Datenschutz und Versand kommerzieller Kommunikation

10.1.   Der Schutz personenbezogener Daten von Verbrauchern, die natürliche Personen sind, ist im Gesetz Nr. 101/2000 Slg. über den Schutz personenbezogener Daten in seiner geänderten Fassung geregelt.10.2.    Der Verbraucher stimmt der Verarbeitung folgender personenbezogener Daten zu: Vor- und Nachname, Wohnanschrift, Identifikationsnummer, Steueridentifikationsnummer, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und (im Folgenden zusammenfassend als "personenbezogene Daten" bezeichnet), Beziehung zur verstorbenen Person.

10.3.    Der Verbraucher erklärt sich mit der Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Lieferanten zum Zwecke der Ausübung der Rechte und Pflichten aus dem Vertrag einverstanden.

10.4.   Der Verbraucher nimmt zur Kenntnis, dass er verpflichtet ist, seine persönlichen Daten (bei der Registrierung, in seinem Benutzerkonto, bei einer Bestellung über die Webschnittstelle des Shops) korrekt und wahrheitsgemäß anzugeben und dass er verpflichtet ist, den Anbieter unverzüglich über jede Änderung seiner persönlichen Daten zu informieren.

10.5.   Die detaillierte Regelung des Schutzes personenbezogener Daten durch den Lieferanten ist in einem separaten Dokument enthalten, das unter www https://www.krematorium.cz / https://www.e-pohreb.cz / https://www.e-kvetina.cz

10.6.   Der Anbieter kann einen Dritten mit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Verbrauchers beauftragen, der ebenfalls Datenverarbeiter im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen ist. Abgesehen von den Bestattern werden personenbezogene Daten vom Anbieter nicht ohne die vorherige Zustimmung des Verbrauchers an Dritte weitergegeben. Um die Dienstleistung gemäß diesen Bedingungen ausführen zu können, ist es notwendig, mit persönlichen Daten zu arbeiten, die den Personen, die die Beerdigung veranlassen, immer bekannt gegeben werden müssen, und durch das Absenden der Bestellung bestätigt der Kunde sein informiertes Einverständnis mit der Verwendung der angegebenen Daten für die in diesen Bedingungen genannten Zwecke.

10.7.    Personenbezogene Daten werden in elektronischer Form in automatisierter Weise oder in Papierform in nicht automatisierter Weise verarbeitet.

10.8.     Der Verbraucher bestätigt, dass die angegebenen personenbezogenen Daten richtig sind und dass er darüber informiert wurde, dass es sich um eine freiwillige Angabe personenbezogener Daten handelt. Der Verbraucher erklärt, dass er darüber informiert wurde, dass er seine Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten gegenüber dem Lieferanten durch eine schriftliche Mitteilung an die Adresse des Lieferanten zurückziehen kann, und dass er die in Punkt 5 dieses Artikels erwähnte ausführliche Datenschutzverordnung gelesen hat.

10.9.    Ist der Verbraucher der Ansicht, dass der Anbieter oder der Auftragsverarbeiter seine personenbezogenen Daten in einer Weise verarbeitet, die dem Schutz des Privat- und Persönlichkeitslebens des Verbrauchers zuwiderläuft oder gegen das Gesetz verstößt, insbesondere wenn die personenbezogenen Daten im

Hinblick auf den Zweck ihrer Verarbeitung unrichtig sind, kann er sich an den Anbieter wenden:

  • den Lieferanten oder Verarbeiter auffordern, die Daten zu erläutern und zu korrigieren.
  • den Lieferanten oder den Auftragsverarbeiter zu verpflichten, die gespeicherten Daten erst nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht zu löschen

10.10.   Wenn der Verbraucher Informationen über die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten anfordert, ist der Anbieter verpflichtet, dem Verbraucher diese Informationen zur Verfügung zu stellen. Der Anbieter ist berechtigt, für die Bereitstellung der im vorstehenden Satz genannten Informationen eine angemessene Gebühr zu erheben, die die für die Bereitstellung der Informationen erforderlichen Kosten nicht übersteigen darf.

10.11.   Der Verbraucher erklärt sich mit der Zusendung von Informationen über die Waren, Dienstleistungen oder das Geschäft des Lieferanten an seine elektronische Adresse einverstanden und erklärt sich ferner mit der Zusendung von kommerziellen Mitteilungen des Lieferanten oder seiner Vertragspartner an seine elektronische Adresse einverstanden.

11.    Lieferung

11.1.    Sofern in den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht anders angegeben, muss der gesamte Schriftverkehr im Zusammenhang mit dem Vertrag der anderen Partei schriftlich zugestellt werden, und zwar entweder per E-Mail, persönlich oder per Einschreiben über den Postdienstleister (nach Wahl des Absenders). Die Zustellung an den Verbraucher erfolgt an die in seinem Benutzerkonto angegebene E-Mail Adresse.

11.2.   Die Nachricht wird übermittelt:

  1. im Falle der Zustellung per E-Mail zum Zeitpunkt des Eingangs auf dem Posteingangsserver; die Integrität der per E-Mail gesendeten Nachrichten kann durch ein Zertifikat gewährleistet werden, im Falle der Zustellung per SMS durch die Bestätigung des Versands der SMS an das vom Kunden angegebene Telefon.
  2. im Falle der persönlichen Zustellung oder der Zustellung durch einen Postdienstleister durch den Empfang des Pakets durch den Empfänger,
  3. im Falle der persönlichen Zustellung oder der Zustellung durch einen Postdienstleister auch durch die Verweigerung der Annahme des Pakets, wenn der Empfänger (oder eine zur Annahme des Pakets in seinem Namen bevollmächtigte Person) die Annahme des Pakets verweigert
  4. im Falle der Zustellung durch einen Postdienstleister nach Ablauf einer Frist von zehn (10) Tagen ab der Hinterlegung der Sendung und der Aufforderung an den Empfänger, die hinterlegte Sendung entgegenzunehmen, wenn die Sendung bei dem Postdienstleister hinterlegt ist, auch wenn der Empfänger nicht über die Hinterlegung informiert wurde.

12.    Schlussbestimmungen

12.1.    Enthält das mit der Nutzung der Website verbundene Verhältnis oder das auf dem Vertrag beruhende Rechtsverhältnis ein internationales (ausländisches) Element, so vereinbaren die Parteien, dass sich das Verhältnis nach tschechischem Recht richtet und der Gerichtsstand durch den Sitz des Anbieters bestimmt wird. Dies gilt unbeschadet der Rechte, die dem Verbraucher nach den allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften zustehen.

12.2.   Sollte eine Bestimmung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig oder unwirksam sein oder werden, so ist die ungültige Bestimmung durch eine Bestimmung zu ersetzen, die dem Sinn der ungültigen Bestimmung am nächsten kommt. Die Ungültigkeit oder Unwirksamkeit einer Bestimmung berührt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Änderungen des Vertrags oder der Bedingungen bedürfen der Schriftform.

12.3.    Der Vertrag, einschließlich der Geschäftsbedingungen, wird vom Lieferanten in elektronischer Form archiviert und ist nicht zugänglich.

12.4.    Außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten (ADR): Allgemeine Informationspflicht über die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten (im Sinne und gemäß den Bestimmungen von § 14 und § 20d bis § 20za des Gesetzes Nr. 364/1992 Slg, 89/2012 Slg.) informiert der Bestattungsdienst den Verbraucher darüber, dass der Verbraucher im Falle eines Verbraucherstreits zwischen dem Verkäufer und dem Verbraucher im Rahmen des Kaufvertrags (oder der Art und Weise der Beilegung der Reklamation - Ablehnung der Reklamation), der nicht einvernehmlich gelöst werden kann, einen Vorschlag zur außergerichtlichen Beilegung dieses Streits bei der für die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten bestimmten Stelle, der tschechischen Gewerbeaufsichtsbehörde, einreichen kann. Zentralinspektion - ADR-Abteilung, Štěpánská 15, 120 00 Prag 2, E-Mail: adr@coi.cz, www.coi.cz.

12.5.    Das Beschwerdeverfahren, ein Muster für den Rücktritt vom Vertrag, ist verfügbar unter https://www.krematorium.cz / https://www.e-pohreb.cz / https://www.e-kvetina.cz

Diese Bedingungen sind gültig und wirksam ab 1. 9. 2022                 

Anrufen
NONSTOP

Wir werden Sie anrufen

Senden Sie uns Ihre Nummer und wir rufen Sie zurück.

zaokrouhlete_sectete_key (40.9 + 31.5) *

Nach oben